• 1 of 1

Kirchenfenster für neogotische Pfarrkirche St. Johannes und Paulus, Erzbistum Freiburg

Im Zuge der Renovierung einer Kirche im Erzbistum Freiburg gestalte ich aktuell erstmals – nach meiner ersten katholischen Kapelle zum Sonnengesang im Jahre 2015 – ein ganz neues Kirchenfenster für die neogotische Pfarrkirche St. Johannes und Paulus, die 1870 am oberen Donautal erbaut wurde. Da alle ihre Seitenfenster damals ohne jegliche Farben konzipiert wurden, sollen nunmehr ab 2017 die Besucher ganz bewusst im Eingangsbereich mit einem neuen Kirchenfenster in einem tief berühenden, warm-geborgenen Licht empfangen werden.

„Die Flamme des Lebens“

Die Gestaltung ist von mir als Glaskünstler ganz bewusst auf nur wenige Farben und Layers reduziert: “Weniger ist hierbei wesentlich mehr”. Alleine die leuchtenden Grundfarben, welche das vordere dunkle Eingangsportal symbolisch warm und geborgen neu erfüllen werden, sind hierbei entscheidend.

Jeder Raum darf letztlich das erhalten, was den Betachter dort in Intention erfüllen soll. Kraftvoll mit aller Macht und Wucht, orchestral berührend in reichster Ornamentik und tausendfacher Farbkraft – oder einfach nur ganz reduziert und sanft, meditativ in wenigen Tönen und Schwingungen. Es ist letztlich die Aufgabe der Glaskunst, dies jeweils zu erfühlen – und zu erfüllen. In lauten wie auch leisen Tönen. Willkommen zu einem farbwarmfrohen Wandel in der Seele der Kirche. | Yvelle Gabriel, Studio-Gabriel.de

Leave Comment

Leave a Comment

Schreibe einen Kommentar